Froggy Citibug Test

Wer einen stabilen und flexiblen Buggy sucht, findet mit dem Froggy Citibug einen Jogger Buggy zum fairen Preis. Bordsteine werden mit den harten Reifen zwar zur Herausforderung, ansonsten gibt es beim Froggy aber kaum Schwachstellen.

Froggy Kinderwagen Citybug in SafariFroggy Kinderwagen Citybug in Safari CITYBUG.SAFARI
  • Stylischer ultraleichter Kinderwagen aus Aluminium als Citybuggy für Kinder von 6 Monaten bis 3 Jahre mit einzigartiger Falttechnik
  • Gesamtabmessung (L x B x H): ca. 105 x 59 x 95 cm; Extrem wendig und flexibel und somit perfekt für die Stadt geeignet
  • Sehr kompakt zusammengeklappt; Passt in jeden Kofferraum; Jogger mit stabiler ultraleichter Rahmenkonstruktion aus Aluminium
  • Gepolsterter 5-Punkte Sicherheitsgurt; Kinderwagen hergestellt nach EU-Norm EN1888; Abnehmbarer Sicherheitsbügel mit kleinem Tisch und Getränkehalter
  • Schwenkbares Doppel-Vorderrad, 360° drehbar, Feststellbremsen an beiden Hinterrädern; Verstellbare Rückenlehne mit ?Easy-Lock? und verstellbare Fußstütze; Faltbares Sonnenverdeck mit Sichtfenster

Ausstattung & Funktionen

Vom Design her wird der Froggy einem sportlichen Buggy mehr als gerecht: Die robusten Aluminiumstangen sind sanft abgerundet und an den Verbindungen mit Kunststoff verstärkt. Ebenso machen die vier Reifen einen langlebigen Eindruck. Für den Preis müssen Sie sich allerdings mit Kunststoffrädern zufrieden geben – diese mindern den Komfort beim Schieben. Wendig wird der Froggy Citibug dank seines doppelten Vorderrads.

Das schwenkbare Rad macht den Buggy flexibel. Unterstützt wird das durch die Vorderachse, die sich um 360° bewegen lässt. Sehr gut bewerten wir das Sonnenverdeck, da dieses vorne durch eine Sonnenblende verlängert wird. Kinder haben zudem Ihr Fläschchen immer griffbereit: Am Frontbügel ist dafür ein Getränkehalter angebracht. Weniger Komfort bietet das Einkaufsnetz. Dieses fällt beim Froggy Citibug einen Tick zu klein aus.

Verarbeitung & Sicherheit

Der Froggy Citibug Safari punktet mit einer soliden Bauweise und hochwertigen Materialien. Auch für kräftige Dreijährige ist der Wagen stabil genug. Bis auf die Kunststoffräder gehen wir von einer langjährigen Nutzungsdauer des Buggys aus. Schließlich wirken die Bezüge sehr fest vernäht. Mit einem feuchten Tuch sind Flecken auch schnell aus dem Stoff entfernt. Sicherheit bietet der Hersteller mit dem 5-Punkt-Gurt und der gut erreichbaren Feststellbremse.

Polster an den Schultern und zwischen den Beinen am Gurt schützen das Kind. Die Bremse ist so positioniert, dass Eltern sie bei Bedarf schnell feststellen und sie dennoch nicht versehentlich betätigen.

Komfort & Besonderheiten

Zwar erlaubt die Bauweise ein hohes Maximalgewicht, die Rückenlehne jedoch fällt beim Froggy Modell kurz aus. Damit ist der Buggy eher etwas für kleine Kinder. Diese fühlen sich in dem weich gepolsterten Innenraum sehr wohl. Zwar ist der Frontbügel nicht mit Stoff überzogen, doch das sehen wir nicht unbedingt als Nachteil. Wenn Ihr Kind einmal sein Getränk verschüttet, haben Sie den Plastikbügel schnell abgewischt. Die Rückenlehne können wir im Test ohne Probleme neigen. Das klappt so weit, bis eine waagerechte Liegefläche entsteht.

Ebenso gut lässt sich die Fußstütze verstellen. Für den Transport lässt sich der Froggy kompakt zusammenfalten. Er rastet dann ein und klappt sich nicht mehr auseinander. Weniger gut gefallen uns allerdings die Griffe des Buggys. Dadurch dass es zwei einzelne Griffe sind, müssen Sie den Wagen mit beiden Händen schieben. Den Bordstein hinauf zu fahren, ist ebenfalls recht mühselig.

Technische Daten

Gewicht: 11 Kg, Maße: 105 x 59 x 95 cm, Geeignet für Kinder vom 6. Monat bis zum 3. Lebensjahr, Vorderrad doppelt und schwenkbar.