Hauck Viper Test

Ein leichtgängiges und ruhiges Fahrverhalten vereint der Hauck Viper mit maximalem Komfort für das Kind. In unserem Test fällt dieses Hauck Modell für Eltern und Kinder gleichermaßen positiv auf. Erwähnenswerte Schwachstellen können wir bei dem Jogger Buggy nicht erkennen.

Hauck 310366 Viper - Caviar/Grey
  • extra große Räder, für jedes Gelände geeignet
  • fixierbares Pirouetterad sorgt für angenehmen Fahrkomfort
  • höhenverstellbarer Schieber
  • garantierter Fahrspaß

Ausstattung & Funktionen

Der Buggy von Hauck zeigt sich sehr stabil und ist für den fairen Preis hochwertig ausgestattet. So besteht das Gestell aus Stahlrohren und sitzt auf drei großen Kunststoffrädern. Zum Schutz ist der Stahl teilweise mit Kunststoff überzogen. Beim vorderen Rad handelt es sich um ein Pirouetterad: Dieses ist um 360 ° drehbar. Für holprige Wege und für gerade Wege können Sie das Rad aber auch fixieren. Sehr gut gefällt uns das große Sonnenverdeck am Viper. Es schützt das Kind von allen Seiten vor Wind und Sonne.

Gleichzeitig sind seitliche Fenster in den Stoff eingelassen, sodass das Kleine die Umgebung gut im Blick hat. Im Einkaufskorb unten haben Eltern viel Platz, um Einkäufe, Jacken oder Wasserflaschen zu verstauen. Der Korb lässt sich von hinten und von den Seiten gut erreichen. Das gelingt auch, wenn der Sitz komplett zurück geneigt ist.

Verarbeitung & Sicherheit

Die Bauweise und die Verarbeitung des Hauck Vipers lassen eine lange Lebensdauer erwarten. Trotz der stabilen Materialien wirkt der Buggy sehr schlank und wiegt nicht viel. Im Innenraum sind alle Flächen mit einem schützenden Bezug überzogen. Auch der Frontbügel ist mit Stoff ummantelt. Dieser Sicherheitsbügel bietet dem Kind beim Jogging-Ausflug zusätzliche Sicherheit; er lässt sich ebenso einfach abnehmen.

An der Rückenlehne ist der 5-Punkt-Gurt sicher befestigt. Dieser kann mit einer Hand geöffnet werden und dank der Schulterposter bietet er dem Kind ein angenehmes Tragegefühl. Die Bremse funktioniert in unserem Test absolut prompt und kann einfach mit dem Fuß betätigt werden.

Komfort & Besonderheiten

Von einem Jogger Buggy erwarten wir, dass er sich in jedem Gelände leichtgängig schieben lässt. Durch die durchgehende Griffstange gelingt Ihnen das beim Hauck Modell mit einer Hand. Zudem sorgen die großen Räder und die gute Federung des Gestells für einen gleichmäßigen und ruhigen Lauf. Für den Transport haben Sie den Buggy im Nu zusammengeklappt. Um noch mehr Platz im Kofferraum zu sparen, lassen sich die Räder abnehmen. Das funktioniert in unserem Test ebenfalls mühelos.

Für das Kind gibt es im Hauck Viper eine große und breite Sitzfläche. Rückenlehne und Beinstütze können gut angepasst werden. Komfortabel ist der Jogger Buggy sowohl für kräftigere Kinder als auch für Neugeborene. Die meisten Modelle eignen sich erst für Kinder ab dem sechsten Monat.

Technische Daten

Maße: 107 x 106 x 55 cm, Maße (zusammengeklappt): 91 x 56 x 40 cm, Maximalgewicht des Kindes: 15 Kg, Für Kinder ab der Geburt, 3 große Kunststoff-Räder, Maße des Sitzes (B x L): 18 x 33 cm (77 cm als Liege).